Freitag, 10. Dezember 2010

Steckrübensuppe




Ein Gericht aus alten Zeiten....früher leicht muffig, schwer....aber wenn man es "modern" kocht, in einer leichten Fleischbrühe, alle Zutaten fein gewürfelt, gestiftet, dann ist es oberlecker!

Suppenfleisch abkochen
Man kann Schweinenacken, Schweinebauch oder auch Rinderbrust nehmen, ich hatte mich diesmal für Schweinefleisch entschieden, war ein wunderschönes mageres Stück und lachte mich im Geschäft so an.
Nach dem Abkochen auskühlen lassen und dann alles Fett und Schwarte usw abschneiden und nur das zarte Fleisch würfeln.

Steckrübe schälen und ebenfalls in kleine Würfel oder Stifte schneiden...es waren etwa 750 g bei mir....
500 g Kartoffeln, schälen, klein würfeln.....
1 grosse Zwiebel hacken und in etwas Olivenöl glasig dünsten, Steckrübenwürfel und Kartoffelwürfel zufügen, alles leicht anschwitzen, dann mit der Fleischbrühe auffüllen, salzen, pfeffern, sowie das obligatorische Lorbeerblatt....
Etwa 20 min köcheln lassen, bis alles weich ist....dann die Fleischwürfel zugeben....nochmals abschmecken, Kräuter dazu....fertig!

Kommentare:

  1. Interessant! Ich habe noch nie Steckrüben gegessen. Auf jeden Fall nicht wissentlich! Aber ich werde die Suppe auf jeden Fall testn :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irina, es gibt sie ja jetzt überall und sie sind wieder "in"...schmecken so zwischen Möhre und Kohlrabi, finde ich...
    Wir essen die Suppe im Winter sehr gern....
    LG
    Kate :)

    AntwortenLöschen