Sonntag, 1. März 2015

Feines Joghurt-Törtchen

Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015)

Mein Beitrag zu Zorras "Blog-Event CVI - Sauer macht lustig!" ist dieses Feine Joghurt-Törtchen mit einem Guß aus Multivitaminsaft!


Der Boden besteht aus einem Biskuitkreis, ich backe dazu einen normalen hellen Biskuit (Grundrezept) und steche daraus mit Tortenringen (Durchmesser 7,5 cm) Kreise aus.

Das Rezept ergibt 4 Törtchen.

Zutaten Joghurtcreme:
400 g Joghurt 3,5%
40 g Zucker
2 Teelöffel Vanillezucker (selbst gemacht)
100 ml Sahne

Zubereitung:
Sahne steif schlagen, Joghurt mit Zucker und Vanillezucker vermengen, Sahne unterziehen.
Dann die Joghurtcreme in die Tortenringe einfüllen.
Törtchen kalt stellen.

Für den Guß:
200 ml Multivitaminsaft erhitzen
3 Blatt (vorher in Wasser eingeweichte) Gelatine ausdrücken und in den Saft einrühren.
Den Saft kühl stellen bis er nur noch ganz leicht lauwarm ist, dann auf die Törtchen verteilen.
Alles noch einmal mindestens 3 Stunden kalt stellen, daß der Guß fest werden kann.

Vorm Servieren noch einen Sahnetupfer aufspritzen.


Guten Appetit!

Blog-Event CVI - Sauer macht lustig (Einsendeschluss 15. März 2015)
Rezept: ©Kate

Kommentare:

  1. Wie hübsch ist das denn, und auch noch dank dem Joghurt und Multivitaminsaft gesund. Da darf man sicher auch zwei davon essen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hat bei mir leider gar nicht geklappt. Die Joghurtcreme war viel zu flüssig obwohl ich mich ans Rezept gehalten habe (...und bei der 2 Portion Gelatine untergerührt habe.) Der ganze Boden war durchgenässt und auf dem Teller stand dann auch noch alles voller Flüssigkeit. Schade!

    AntwortenLöschen
  3. Schade, daß Sie anonym schreiben.
    Trotzdem von mir eine Antwort:
    Dass es nicht geklappt hat kann viele Ursachen haben, der Joghurt kann flüssiger (weicher) als meiner gewesen sein, meiner ist beispielsweise immer recht fest, der hält von alleine, da muß man vorher schauen oder ausprobieren ob man mit Gelatine nachhelfen muß, eine Gelierprobe machen.
    Auch mit der Gelatine kann man wiederum viele Fehler machen, die darf nicht zu heiss werden bzw nicht aufkochen, und man muß sich genau an die Tabelle halten wieviel Gelatine entsprechend pro Masse zugefügt werden muss.
    Wenn man das alles berücksichtigt sollte es aber gelingen, denn ich habe ja auch nicht gezaubert! ;)
    Viele Grüsse...

    AntwortenLöschen